Bettnässen - Hilfe und Therapie für Eltern und Kinder

Jede Hürde, die Sie gemeinsam genommen haben - von den ersten wackligen Schritten Ihres Kindes bis zum Abschrauben der Stützräder am ersten Fahrrad - bedeutet einen unvergesslichen stolzen Moment. Wenn Ihr Kind einnässt, erscheint Ihnen das wie ein Rückschlag, der Sie besorgt, verwirrt und frustriert. Aber Sie können viel dazu beitragen Ihrem Kind zu helfen, es zu unterstützen und zuversichtlich mit der Situation umzugehen. Enuresis - was tun? DryNites® gibt Ihnen Tipps zum richtigen Umgang mit Bettnässen. Wir stellen Ihnen Hilfsmittel und wertvolle Informationen zur Verfügung.

Hilfsmittel

Beim richtigen Umgang mit Bettnässen kommt es besonders darauf an, dass Sie eine positive Einstellung bewahren und die Bemühungen Ihres Kindes trocken zu werden / bleiben loben. Mit Ignorieren und Warten dass sich das Problem selbst löst verschlimmern Sie die Sache langfristig für sich und Ihr Kind.

Um Sie im Umgang mit Bettnässen zu bestärken haben wir nachstehend einige Hilfestellungen zusammengestellt.

Diese Hilfestellungen wurden speziell dafür entwickelt, dass Sie die Fortschritte Ihres Kindes festhalten können. Möglicherweise entdecken Sie Muster mit denen sich abschätzen lässt warum Ihr Kind in der einen Nacht einnässt und in der nächsten nicht. Vielleicht sind es auch die Aktivitäten des Tages (z.B. Sport) oder das Trinkverhalten die zu Bettnässen führen.

Fortschrittskalender
Wenn Ihr Kind im Rahmen einer Therapie die ersten trockenen Nächte hinter sich hat, ist es vielleicht an der Zeit, die Fortschritte in einem Kalender festzuhalten und zu veranschaulichen.

Trinktagebuch
Mit einem Trinktagebuch können Sie Ihrem Kind helfen zu verstehen, was es seinem Körper zuführt, während es wach ist. Und wie sich das Trinken auf das Bettnässen auswirkt.

Zur Beachtung:

  • Belohnungen sind eine gute Methode gemeinsam mit dem Kind die Motivation zu erhöhen trocken zu werden.Trockene Nächte können jedoch in der Anfangsphase noch sehr dünn gestreut sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind in dieser Zeit nicht mutlos wird und die Motivation verliert - dann verfehlen die Belohnungen ihren Zweck.
  • Arbeiten Sie mit kleinen Belohnungen, die für das Kind etwas Wertvolles darstellen.
  • Belohnen Sie eher positives Verhalten als trockene Nächte - das ist langfristig erfolgversprechender.
  • Achten Sie immer darauf, dass Ihr Kind genügend und zur richtigen Zeit trinkt. Die empfohlene Flüssigkeitsmenge für Kinder liegt bei etwa 40 ml pro kg Körpergewicht pro Tag (bei einem 25 kg schweren Kind ist dies etwa 1 Liter), wobei etwa 2/3 der Menge vor 17 Uhr getrunken werden sollte. Geben Sie Ihrem Kind eine Trinkflasche mit Wasser oder Früchtetee mit in den Kindergarten bzw. in die Schule.

Bestellen Sie Ihr Gratismuster

DryNites bieten ultimativen Schutz damit Ihr Kind eine ruhigere Nacht hat.

Wo kann ich DryNites® kaufen?